Nordrhein-Westfalen erhöht die Schulkostenpauschale

In Nordrhein-Westfalen wird die Förderung für Schulplätze in der Altenpflege im nächsten Jahr ausgeweitet. Die derzeit geltende Schulkostenpauschale in Höhe von 280 Euro pro Kopf und Monat soll 2019 auf 380 Euro steigen.

Foto: Werner Krüper

“Das ist ein überfälliges Signal an die Fachseminare für Altenpflege sowie an die Pflege insgesamt, die in unserem Land eine klasse Ausbildung machen”, sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU).

Derzeit werden in NRW rund 21.500 Auszubildende in der Altenpflege mit Bundes- und weit überwiegend mit Landesmitteln gefördert. Mit der Landespauschale werden die Schulen finanziert. Die Auszubildenden selbst müssen in diesem Bereich – anders als in Gesundheitsberufen wie der Ergo- oder Physiotherapie – kein Schulgeld zahlen. Ihre Ausbildungsvergütung wird in NRW seit 2012 im Umlageverfahren durch einen Ausbildungsfonds finanziert, in den alle Pflegeeinrichtungen des Landes je nach Größe einzahlen müssen. Seit es den Topf gibt, haben sich die Azubi-Zahlen aktuellen Statistiken zufolge beinahe verdoppelt.

Nach…


Vollständigen Artikel lesen