Nordrhein-Westfalen: Pflegeberufekammer rückt in den Fokus

Brauchen Pflegeberufe einer Interessensvertretung der Pflegenden in Nordrhein-Westfalen? Der Verein Katholischer Altenhilfeeinrichtungen Paderborn (VKA) meitn: Unbedingt! Foto: Krüper

Der Verein Katholischer Altenhilfeeinrichtungen Paderborn (VKA) hat sich für eine Pflegekammer in Nordrhein-Westfalen ausgesprochen. Zusammen mit dem DBfK Nordwest hat der Verein seine Mitarbeiter in insgesamt 12 Fachveranstaltungen rund ums Thema Pflegeberufekammer in NRW informiert.

“Wir sehen einen dringenden Handlungsbedarf hinsichtlich einer Interessensvertretung der Pflegenden in NRW, aber auch für die gesamte Bundesrepublik. . Unser Ziel muss es sein, eigenständige Entscheidungen für unseren Berufsstand zu treffen, denn nur wir können richtig beurteilen, was Pflegende und Pflegebedürftige brauchen″, machte Andrea Starkgraff, fachlicher Vorstand im VKA, deutlich.

Der Koalitionsvertrag von Nordrhein-Westfalen sieht vor, dass die Pflegefachpersonen des Landes entscheiden sollen, ob sie eine Pflegeberufekammer oder einen Pflegering nach Bayrischem Vorbild haben möchten. Derzeit werden seitens des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales die…


Vollständigen Artikel lesen