Nordrhein-Westfalen: Schließung von Altenpflegeschulen droht

In NRW werden mehr Ausbildungsplätze an Pflegeschulen angeboten – aber nicht in der Altenpflege. Foto:Krüper

Daher könnte trotz großen Mangels an Altenpflegekräften die Schließung von Schulen drohen, erklärt Klaus Schoch, Abteilungsleiter Kranken- und Gesundheitspflege im Diözesancaritasverband Münster. Pro Platz fördert das Land die Altenpflegeausbildung mit 280 Euro/Monat. Die Kosten liegen dagegen bei mindestens 490 Euro/Monat. Hier mehr Ausbildungsplätze aufzubauen, bedeute für die Träger zusätzliche Belastungen, so Schoch: “Auch wenn wir sie dringend bräuchten”. Die Politik sei in der Verantwortung, auch hier die erforderlichen Finanzmittel zur Verfügung zu stellen.

Denn für die Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege in Nordrhein-Westfalen hat das Land NRW die Rahmenbedingungen geändert . 398 zusätzliche Ausbildungsplätzen schaffen die 13 Pflegeschulen bis zum Herbst diesen Jahres. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat sich zusammen mit der Krankenhausgesellschaft NRW und den Krankenkassen dafür eingesetzt, weitere Ausbildungsplätze zu…


Vollständigen Artikel lesen