nutritionDay-Daten: Mangelernährung in deutschen Pflegeheimen und Kliniken

Im Fokus: Die Ernährungsversorgung in deutschen Pflegeheimen und Kliniken.

Foto: Werner Krüper

Hinsichtlich standardmäßig vorhandener Ernährungsstrukturen schneiden deutsche Einrichtungen im europäischen Vergleich deutlich schlechter ab: 2018 verfügten nur zehn Prozent der deutschen Kliniken und 30 Prozent der Pflegeheime über eine Diätassistenz, in den anderen teilnehmenden Ländern Europas waren es 63 Prozent und 86 Prozent. Ein Ernährungsteam bzw. eine Ansprechperson für Ernährung gab es in 58 Prozent der Kliniken und 45 Prozent der teilnehmenden Wohnbereiche in Pflegeheimen in Deutschland, in Europa waren es 82 Prozent bzw. 71 Prozent. Dabei zeigte sich, dass Ernährungsmaßnahmen wie die Gabe von angereicherter Kost oder Trinknahrung deutlich häufiger ergriffen wurden, wenn Ernährungsfachkräfte verfügbar und ein routinemäßiges Screening auf Mangelernährung etabliert waren. Ernährungsmaßnahmen wurden zwar mit zunehmender Schwere der Mangelernährung häufiger eingesetzt, dennoch erhielt selbst bei schwerer Mangelernährung nur ein Teil der Betroffenen…


Vollständigen Artikel lesen