Opposition kritisiert CSU-Pflegepläne

In Bayern hadert die politische Opposition mit der Antragsflut der CSU-Gesundheitspolitiker. Foto: eelnosiva/AdobeStock

Doch wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, stieß das Paket auf Unmut der politischen Opposition. SPD, Grüne und Freie Wähler sagten, bei all diesen Anträgen handele es sich im Grunde um nichts anderes als “Schaufensterpolitik”, um im anstehenden Landtagswahlkampf beim Wähler zu punkten.

Das gelte auch für das Pflegegeld und das derzeit im Aufbau befindliche Landesamt für Pflege . “Das Pflegegeld hat nichts mit Pflege zu tun, sondern nur mit Imagepflege”, sagte Ruth Waldmann, Gesundheitsexpertin der SPD. Hier werde nach dem “Gießkannenprinzip” Geld verteilt, kritisierten wiederum die Grünen. Auch die Freien Wähler (FW) hielten sich mit Kritik nicht zurück: Von den versprochenen 1000 zusätzlichen…


Vollständigen Artikel lesen