Paritätischer Gesamtverband spricht sich für Gründung eines Arbeitgeberverbandes aus

Einheitliche Gehälter: Mithilfe des Arbeitgeberverbandes soll ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag ermöglicht werden. Foto: fotolia /Marco2811

In der Erklärung des 31-köpfigen Verbandsrates, der diesen Beschluss am 29. März einstimmig fasste, heißt es: “Der Paritätische Gesamtverband sieht in der Gründung des Arbeitgeberverbandes eine Option, um zu guten und verlässlichen Arbeitsbedingungen in der Pflege zu gelangen. Der Gesamtverband wird sich konstruktiv in die Konstituierung und Ausgestaltung des Arbeitgeberverbandes einbringen.”

Der Verband weist zugleich darauf hin, dass die Refinanzierung aller ausgehandelten Tarifverträge und Arbeitsrechtsregelungen sicherzustellen sei. Notwendige bessere Entgelte für die in der Pflege Beschäftigten dürften nicht zu Lasten der Pflegebedürftigen gehen, die heute bereits von den Zuzahlungen vielfach überfordert seien. Bessere Bezahlung und bessere Leistungen in der Pflegeversicherung müssten Hand in Hand gehen. Der Verband fordert eine gesetzliche Regelung, wonach die Pflegekassen grundsätzlich 85 Prozent der Pflegekosten zu übernehmen haben und der…


Vollständigen Artikel lesen