Patientenschützer wollen mehr Daten aus PflegeeinrichtungenPatientenschützer wollen mehr Daten aus Pflegeeinrichtungen

Meint, die Bundesregierung kümmere sich in der Corona-Krise zu wenig um pflegebedürftige Heimbewohner: Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz.

Foto: Deutsche Stiftung Patientenschutz

„Nach nur wenigen Tagen lagen Zahlen zum Corona-Infektionsgeschehen in der Fleischindustrie vor“, so Brysch gegenüber den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND), „doch wie es bei den über 800.000 Pflegebedürftigen in den Heimen aussieht, ist weiterhin unklar.“

Brysch verwies auf eine Anfrage der Linksfraktion an die Bundesregierung, in der die Abgeordnete Pia Zimmermann unter anderem nach der Zahl der von Corona-Infektionen betroffenen Pflegeheime gefragt habe. Die Linken-Politikerin wollte auch die aktuellen Zahlen zu Infizierten, Verstorbenen und Genesenden in Pflegeeinrichtungen wissen. Die Regierung konnte allerdings keine der Fragen beantworten, wie das RND berichtete.

Stiftungsvorstand Brysch kritisierte, die Bundesregierung habe auch…


Vollständigen Artikel lesen