Personaleinsatz aus einer Hand planenPersonaleinsatz aus einer Hand planen

Es empfiehlt sich, die Kollegen des Sozialen Dienstes strukturell über den Dienstplan zu verknüpfen und Wohnbereichen zuzuordnen. Das beinhaltet auch die Teilnahme an Übergaben, Team- oder Dienstbesprechungen.

Foto: Werner Krüper

Dies hat Anja Kronenberg-Heydasch in der Praxis immer wieder festgestellt, wie wie im Gespräch mit der Redaktion Aktivieren in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift deutlich macht: „Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes, genau wie die Mitarbeiter der Hauswirtschaft und der Zusatzbetreuung, einem festen Wohnbereich zuzuordnen. Der Dienstplan wird dann von der zuständigen Leitung geplant. So erhält man nicht nur den interdisziplinären Überblick, sondern kann auch im Team sinnvolle Arbeitsprozesse starten, da ein Wir-Gefühl auch über den Dienstplan vermittelt wird.“

Kronenberg-Heydasch, die heute Betreuungskräfte unterrichtet und als Schulleitung im
Vollständigen Artikel lesen