Pflege-Arbeitgeber treiben Digitalisierung voran

Mehr als jede zweite Pflegekraft gibt an, vom Arbeitgeber Weiterbildungen in Digital-Kompetenzen angeboten zu bekommen – das ist mit Abstand der höchste Wert im Branchenvergleich. Foto: Adobe Stock/ otawa

Für die Studie hat das Marktforschungsinstitut respondi 2.020 Fachkräfte mit Berufsausbildung im Alter von 18 bis 64 Jahren befragt, darunter 140 aus der Pflege.

Fachkräfte in der Pflege sehen sich laut Studie zwar insgesamt den Veränderungen gewachsen, die die Digitalisierung mit sich bringt. Dennoch schätzen sie ihre persönlichen Kompetenzen, bei den immer digitaler werdenden Prozessen mithalten zu können, überwiegend als eher gering ein: Knapp 60 Prozent der Befragten ordnen sich auf einer Skala von 1 (sehr niedrig) bis 5 (sehr hoch) nur bei den Werten 1 bis 3 ein. Doch ihre Arbeitgeber scheinen diesen Umstand erkannt zu haben, denn bei den Weiterbildungsangeboten liegt die Pflege klar vorne: 55 Prozent der Fachkräfte haben bei ihrem Arbeitgeber die Möglichkeit, ihre Digital-Kompetenzen fortzubilden. Das ist der mit Abstand höchste Wert im Branchenvergleich. 34,4 Prozent haben bereits an einer Weiterbildung zur Digitalisierung teilgenommen – auch damit liegen…


Vollständigen Artikel lesen