Pflegealltag unter Covid-19 Bedingungen

Wie gestaltet sich der berufliche Alltag unter Covid-19? Foto: Verbaska/AdobeStock

In den vergangenen Wochen berichten Pflegekräfte wieder vermehrt vermehrt vom Mangel, von der Überlastung, auch von fehlender Unterstützung der Politik und von wenig Wertschätzung aus der Gesellschaft. Meist handelt es sich dabei um Einzelstimmen oder Momentaufnahmen.

“Wir sehen inzwischen immer deutlicher: Das eigentliche Problem in der Bewältigung der Pandemie sind nicht fehlende Beatmungsgeräte, Betten oder Testkapazitäten. Es sind die fehlenden Köpfe und Hände. Pflegefachpersonen, die die Menschen in den Betten versorgen, oder solche mit intensivmedizinischer Weiterbildung, die die Geräte bedienen”, sagt Prof. Christel Bienstein, die Präsidentin des DBfK. “Eine zusätzliche Belastung sind auch die Antigen-Schnelltests in den Altenhilfeeinrichtungen. Wer soll sie durchführen? Hier fehlt ein Konzept. Und wir hören vermehrt von unseren Mitgliedern, dass die Schutzausrüstung an einigen Stellen wieder knapp wird.”

Um nicht nur ein…


Vollständigen Artikel lesen