Pflegeanbieter gründen bundesweiten ArbeitgeberverbandPflegeanbieter gründen bundesweiten Arbeitgeberverband

Schon im Juni schließen sich mehrere Anbieter und Verbände aus der Pflegebranche zu einem Arbeitgeberverband zusammen, um einen flächendeckenden Tarifvertrag aushandeln zu können. Foto: Adobe Stock/Reicher

Sie soll durch den Abschluss eines für die gesamte Branche repräsentativen Tarifvertrages sowohl die Interessen der mehr als 1,1 Millionen Beschäftigten in der Pflege berücksichtigen, als auch den Arbeitgebern eine verlässliche wirtschaftliche Grundlage geben. Ziel sei es, die gefundenen Abschlüsse durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales für allgemeinverbindlich zu erklären, heißt es in einer Pressemitteilung des Awo Arbeitgeberverbandes (AGV Awo). Bereits im Juni soll die Gründungsversammlung des neuen Verbandes stattfinden.

Der „bpa Arbeitgeberverband“, in dem mehr als 10.000 private Anbieter sozialer Dienste zusammengeschlossen sind, lehnte einen solchen Zusammenschluss ab. Er sprach von einer „parteipolitischen Show, die auf die Aushebelung der Tarifautonomie ausgerichtet ist“. Rainer Brüderle, der Präsident des bpa Arbeitgeberverbandes, sagte in Berlin, bei dem geplanten Zusammenschluss handele es sich „um einen Verband…


Vollständigen Artikel lesen