Pflegebevollmächtigte Fischbach kritisiert intransparente Entscheidungen zu Pflegegrad-EinstufungPflegebevollmächtigte Fischbach kritisiert intransparente Entscheidungen zu Pflegegrad-Einstufung

Foto: Werner Krüper

Die Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Ingrid Fischbach (CDU), kritisierte, dass „valide und umfassende Daten darüber, wie oft Kranken- und Pflegekassen Anträge ablehnen oder erst nach einem Widerspruch genehmigen“, der Allgemeinheit „bisher nicht zur Verfügung“ stünden. „Für viele Patienten und Pflegebedürftigen sind die Entscheidungen der Kranken- und Pflegekassen nicht transparent genug, sie werden oft sogar manchmal als willkürlich wahrgenommen“, sagte Fischbach der Zeitung. Bislang gibt der MDS die Widerspruchszahlen nur auf Nachfrage bekannt.

Stiftung widerspricht Fischbach

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz widersprach der Kritik Fischbachs. „Nie waren Entscheidungen des MDK transparenter als heute. Die Überprüfung, ob der Gutachter alles richtig gemacht hat, lässt sich deutlich leichter nachvollziehen, als früher im alten System“, sagte Vorstand Eugen Brysch. Die Stiftung empfiehlt, im…


Vollständigen Artikel lesen