Pflegebevollmächtigter: Angehörige müssen Sterbende begleiten dürfenPflegebevollmächtigter: Angehörige müssen Sterbende begleiten dürfen

„Es muss doch möglich sein, dass Familienmitglieder die Hand ihres sterbenden Vaters halten können, und wenn sie dabei Handschuhe tragen“, sagte Westerfellhaus

Foto: Christian Ditsch / epd-Bild

„Es muss doch möglich sein, dass Familienmitglieder die Hand ihres sterbenden Vaters halten können, und wenn sie dabei Handschuhe tragen“, sagte Westerfellhaus am 31. März der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Damit werde mehr erreicht „als wenn man pauschale Besuchsverbote ausspricht und die Betroffenen allein lässt“.

Er plädierte für einheitliche Regeln, wie weit das Besuchsverbot reichen solle. „In jedem Bundesland, in jeder Kommune läuft das anders“, kritisierte der Pflegebevollmächtigte. In diesem Punkt sei die Menschenwürde berührt. „Wenn sterbende Pflegebedürftige es wollen, dass Angehörige da sein können, dann muss man das möglich machen“, verlangte Westerfellhaus.

Mit Blick auf Todesfälle nach Corona-Infektionen in Pflegeheimen betonte er, er sei sicher, dass die Verantwortlichen in den Heimen und der ambulanten Pflege alles dafür täten, die Pflegebedürftigen zu schützen. Dafür sei aber auch…


Vollständigen Artikel lesen