Pflegeeinrichtungen

Möglich wurde das Projekt durch die Lockerung des Fernbehandlungsverbotes in der Berufsordnung der Landesärztekammer Schleswig-Holstein 2018 und der entsprechenden Genehmigung durch das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein. Foto: Adobe Stock/ M.Dörr und M.Frommherz

Damit wird ein neues Telemedizinnetz mit Tele-Diagnostik aufgebaut, das Praxen, Klinik und Pflegeeinrichtungen in dieser Region verbindet, heißt es in einer Pressemeldung des Sozialministeriums. Hierfür werden drei Seniorenheime des DRK-Dithmarschen ab Herbst 2019 mit einem mobilen Telemedizin-System ausgerüstet und mit 5 Haus- und Facharztpraxen in Dithmarschen, dem Telearztzentrum der ife Gesundheits-GmbH in Nehmten und dem Westküstenklinikum Heide vernetzt. Innerhalb dieses Netzwerkes können auch telemedizinische Untersuchungen erfolgen. Die Landesregierung habe einen Versorgungssicherungsfonds eingerichtet, um solche Projekte zu fördern und Schleswig-Holstein zukunftsfest zu machen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Uwe Witt, Bereichsleiter Stationäre Pflege DRK-Kreisverband Dithmarschen, hebt die Möglichkeit einer telemedizinischen Klärung akuter Gesundheitsbeschwerden der Heimbewohner hervor. “Das Telemedizin-Netzwerk bietet uns auch die Gelegenheit,…


Vollständigen Artikel lesen