Pflegeheime für Menschen mit Demenz werden besonders unterstützt

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU). Foto: www.melanie-huml.de

Im Doppelhaushalt 2019/20 seien dafür rund 120 Millionen Euro veranschlagt worden. Besonders unterstützt werden nach Worten Humls Pflegeheime mit kleinen Wohngruppen, die sich auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz ausrichten. Das könne Kurzzeit-, Tages- oder Nachtpflegeplätze umfassen, aber beispielsweise auch einen offenen Mittagstisch, haushaltsnahe Dienstleistungen oder eine Begegnungsstätte.

In einer Expertenanhörung im Landtag hatten Fachleute zuletzt übereinstimmend vor immer größere Engpässen in der Pflege gewarnt. Vertreter von Verbänden und Organisationen sprachen von einem bereits existierenden Pflegenotstand, der sich weiter verschärfen werde.


Vollständigen Artikel lesen