Pflegekammer Niedersachsen: Pflege ist kein AbstellgleisPflegekammer Niedersachsen: Pflege ist kein Abstellgleis

„Die Pflege ist ein sehr sensibler Arbeitsbereich, der ein hohes Maß an Fachwissen, Professionalität und Sozialkompetenz erfordert. Deshalb reicht ein Pflege-Crashkurs für die Qualifizierung berufsfremder Gruppen nicht aus“, so Nora Wehrstedt, stellvertretende Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen. Foto: Verena Meier

Hintergrund der Kritik ist, dass in Bremerhaven Karstadt-Mitarbeiter für Jobs in der Pflege, für andere soziale Berufe sowie für Jobs bei der Bahn qualifiziert werden sollen, wie butenundbinnen.de am 13.8.2020 berichtete. Dazu würden weitere Gespräche mit Unternehmen geführt. Unklar sei aber noch, wie die Weiterbildung finanziert werde.

„Erst sollten Schlecker-Mitarbeitende in die Pflege, dann ehemalige Prostituierte und jetzt Karstadt-Mitarbeitende? Der Pflegeberuf ist doch kein Abstellgleis!“, kritisiert Nora Wehrstedt, stellvertretende Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen. „Es würde doch auch niemand auf die absurde Idee kommen, jemanden mit einer Ausbildung im Einzelhandel auf einmal operieren zu lassen. Scheinbar herrscht noch immer der Irrglaube, dass jede/r pflegen kann!“ Nicht umsonst würden Pflegefachpersonen eine dreijährige Ausbildung absolvieren, um Menschen medizinisch und insbesondere pflegerisch zu versorgen. Auch…


Vollständigen Artikel lesen