Pflegekammer will anonyme Meldestelle einrichten

“Niemand, der Missstände in der Pflege meldet, sollte Angst vor negativen Folgen haben müssen”, so die Präsidentin der niedersächsischen Pflegekammer Nadya Klarmann.

Die Ermittlungen seien auf den Verdacht der Freiheitsberaubung und der Körperverletzung ausgeweitet worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Celle am 30. Juni. Das Verfahren richte sich gegen eine 26-Jährige sowie zwei 27 und 31 Jahre alte Männer. Den Vorwürfen zufolge sollen Mitarbeiter des Pflegepersonals in dem Heim in Celle Bewohner ans Bett gefesselt und in ihren Ausscheidungen liegengelassen haben. Auch seien die Wunden eines Beinamputierten nicht fachgemäß behandelt worden. Die Geschäftsführerin der Pflegeheime Muus GmbH, Claudia Muus, äußerte sich “entsetzt über die erkennbaren Missstände”, über die sie am 11. Mai informiert worden sei. Sie sprach von einem “nicht akzeptablen Umgang von Pflegepersonal mit Heimbewohnern” in dem Haus mit derzeit 54 Bewohnern. Sie habe Strafanzeige gegen die drei Mitarbeiter gestellt und sie entlassen. In den fraglichen Fällen gehe es nicht um überlastetes Pflegepersonal: “Das war einfach…


Vollständigen Artikel lesen