Pflegekräfte bekommen ab Anfang 2018 einen höheren MindestlohnPflegekräfte bekommen ab Anfang 2018 einen höheren Mindestlohn

Pflegekräfte bekommen ab 2018 mehr Geld. Foto: epd-Bild/Thomas Lohnes

Erst zum Januar erhöht sich ihr Mindestlohn in Westdeutschland und Berlin von 10,20 Euro auf 10,55 Euro; im Osten der Republik steigt er von 9,50 Euro auf 10,05 Euro. Bis zum Jahr 2020 steigt die Lohnuntergrenze für Pflegekräfte dann in zwei weiteren Schritten auf 11,35 Euro im Westen sowie 10,85 Euro im Osten. Trotzdem gibt es Kritik: Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) fordert einen bundesweit einheitlichen Pflegemindestlohn.

Vom Pflegemindestlohn profitieren rund 900 000 Beschäftigte, die in Pflegebetrieben arbeiten. Für Pflegekräfte, die in Privathaushalten angestellt sind, gilt hingegen nicht dieser Branchen-Mindestlohn, sondern der allgemeine gesetzliche…


Vollständigen Artikel lesen