Pflegekräfte zum Thema Hitze fortbilden

Pflegebedürftige Menschen haben im Sommer mit hohen Temperaturen zu kämpfen. Mitarbeiter können in Schulungen lernen, wie am besten mit dem Thema umgegangen werden kann.

Foto: Adobe Stock / jozsitoeroe

Die Weiterbildung ist in Präsenz- und Onlinephasen unterteilt. Die Informationen werden dabei anhand einer Beispielpatientin vermittelt. Zum Lehrplan gehören unter anderem auch Informationen zum Klimawandel und der daraus resultierenden Hitze, zu hitzeassoziierten Gesundheitsproblemen sowie Risikogruppen.

Teil des Heft-Beitrags ist außerdem eine Checkliste für den Hausbesuch, die helfen soll, das Risiko einzelner Pflegebedürftiger bei großer Hitze einzuschätzen. Zu beachten sind beispielsweise Punkte wie Selbstversorgungsfähigkeit, Atemfrequenz oder Hyperventilation.

Mehr Informationen und Materialien zur Hitzeschulung unter bietet die Universität München hier an.


Vollständigen Artikel lesen