Pflegenotstand: Grüne werfen Regierung Ignoranz vorPflegenotstand: Grüne werfen Regierung Ignoranz vor

„Die Regierung hat keinen Plan und täuscht Handeln vor“: Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion der Grünen im sächsischen Landtag, kritisiert den Umgang der Regierungskoalition mit dem wachsenden Pflegenotstand.

Foto: Dirk Hanus

Es mangele an allen Ecken und Enden, so die Grünen. So müssten etwa Pflege-WGs, Mehrgenerationenwohnen oder generationsübergreifende Quartiere in Kommunen stärker gefördert, pflegende Angehörige besser entlastet und beraten werden. Vor allem aber brauche es bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Entlohnung der Pflegenden – zur Spitze im Bundesvergleich fehlen laut Zschocke fast 1.000 Euro brutto. Zudem müsse in die Ausbildung investiert und der Beruf attraktiver gemacht werden.

Sachsen hat neben Rheinland-Pfalz den größten Fachkräftemangel (wir berichteten). Während im Bundesdurchschnitt auf 100 offene Stellen in der Altenpflege 21 arbeitslose Fachkräfte, sind…


Vollständigen Artikel lesen