Pflegereform lässt Erstanträge steigenPflegereform lässt Erstanträge steigen

Die Pflegereform 2017 hat eines der geplanten Ziele erreicht: Mehr Menschen beantragten seitdem Pflegeleistungen.

Foto: Adobe Stock / Sir_Oliver

Es sei ein deutlicher Anstieg der Erstanträge zu verbuchen, berichtet der MDK: 2017 habe die Zahl im Vergleich zum Vorjahr in Niedersachsen um 9.700 (oder acht Prozent) auf 130.000 zugenommen. In Bremen gebe es ebenfalls deutlich mehr beantragte Pflegeleistungen, um rund 15 Prozent sei die Zahl dort angestiegen, was 1.600 Erstanträge mehr bedeutet.

Die Gutachter des MDK hätten in den beiden Bundesländern zu rund 20 Prozent eine Einstufung in Pflegegrad 1 empfohlen.

Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, betonte gegenüber der Deutschen Presse Agentur, dass es nun ohne Zweifel einerseits für mehr Menschen Geld aus der Pflegeversicherung gebe und auch die Besserstellung von Demenzkranken überfällig gewesen sei. Jedoch könne bei Pflegegrad 1 die Leistung von 125 Euro häufig gar nicht abgerufen werden. Es mangele schlichtweg an genug professionellen Anbietern.


Vollständigen Artikel lesen