Pflegeversicherung: Mehrausgaben von zwei Milliarden EuroPflegeversicherung: Mehrausgaben von zwei Milliarden Euro

Die Mehrausgaben der Pflegeversicherung belaufen sich auf drei statt einer Milliarde, so der GKV Spitzenverband.

Foto: Lothar Drechsel / Adobe Stock

Der Grund, so der Spitzenverband, seien die jüngsten Reformen. Durch sie sei die Zahl der Leistungsempfänger stärker gestiegen, als vorausberechnet. Insgesamt seien es 115.000 mehr Menschen, als vorausgesehen. Das führe zu Mehrausgaben von einer knappen Milliarde Euro.

Die weiteren Ausgabensteigerungen seien auf höhere Leistungen zurückzuführen, da heute mehr Menschen in höhere Pflegegrade eingestuft würden, als vor der Reform.

Die positiven Auswirkungen für die Pflegebedürftigen könnten zu höheren Beiträgen führen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte in Berlin, ein Defizit von drei Milliarden Euro in der Pflegekasse entspräche einer Beitragsanhebung von mindestens 0,2 Prozentpunkten. Spahn kündigte einen „Kassensturz“ an. Die Finanzsituation der Pflegeversicherung müsse dabei auch in Hinblick auf die geplanten weiteren Reformen überprüft werden.


Vollständigen Artikel lesen