Portal #pflegereserve will Pflegekräfte und Einrichtungen zusammenbringen

Als “Pflege-Reservist” können sich Fachkräfte mit einem Staatsexamen bis zum 65. Lebensjahr registrieren. Bild: Screenshot des Internetportals pflegereserve.de/#/login

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen könnten dort ihren Bedarf anmelden und auf die Pflegekräfte zugehen. Das Projekt sei eine Initiative der Zivilgesellschaft, hieß es. Eingerichtet wurde das Portal von der Gütersloher Bertelsmann Stiftung. Unterstützt wird die Initiative unter anderem von der Bundespflegekammer und dem Deutschen Pflegerat.

Als “Pflege-Reservist” können sich Fachkräfte mit einem Staatsexamen bis zum 65. Lebensjahr registrieren. Diese würden dann abhängig von ihren Erfahrungen und ihren selbst gewählten Schwerpunkten eingesetzt werden. Die Reservisten sollen den Angaben zufolge voraussichtlich in der Mehrzahl die Lücken füllen, die durch Umschichtungen oder Erkrankungen beim Stammpersonal entstehen. Für die Honorierung würden derzeit Empfehlungen für eine möglichst unbürokratische Lösung erarbeitet.

Durch die Covid-19-Pandemie könne es kurzfristig zu deutlichen Engpässen in der Gesundheitsversorgung und Pflege in…


Vollständigen Artikel lesen