Private Anbieter begrüßen MaßnahmenPrivate Anbieter begrüßen Maßnahmen

Der bpa fordert unter anderem kommunale Wohnungskontingente speziell für Pflegekräfte. Foto: Adobe Stock/ adragan

„Die auf Bundesebene im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege gefassten Beschlüsse und getroffenen Vereinbarungen werden mit dem Bündnis bei uns in Bayern strukturiert zum Leben erweckt“, sagt der bayerische bpa-Landesvorsitzende Kai A. Kasri. „Es ist ein klares und gutes Signal, dass sich die Staatsregierung auch die handfesten Probleme vornimmt, wie zum Beispiel die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum für Pflegekräfte“, so Kasri. Auch die im Bündnis vertretenen Kommunen müssten jetzt ihren Beitrag leisten und bezahlbare Wohnungskontingente speziell für Pflegekräfte ausweisen.

Die Eindämmung der Zeitarbeit in der Pflege müsse durch das Bündnis nun ebenfalls schnell auf Landesebene angegangen werden, fordert der Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle Joachim Görtz: „Wir wollen, dass der Einsatz von einrichtungsfremdem Personal wie Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmern in pflege- und betreuungsrelevanten Bereichen unterbleibt….


Vollständigen Artikel lesen