Private Anbieter für bessere Bezahlung über MindestlöhnePrivate Anbieter für bessere Bezahlung über Mindestlöhne

Der AGVP plant, einen Mindestlohn von 2.500 Euro für Fachkräfte einzuführen.

Foto: Stockfotos MG/fotolia

Der von der Bundesregierung favorisierte Weg, einen von der Gewerkschaft Verdi und einigen Arbeitgebern auszuhandelnden Tarifvertrag für allgemeinverbindlich zu erklären, werde scheitern.

Auch Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte einen Monatslohn für Pflegefachkräfte von mindestens 2500 Euro als Ziel genannt, um damit vor allem Beschäftigte in Ostdeutschland besserzustellen. Der Arbeitgeberverband, der nach eigenen Angaben die umsatzstärksten privaten Altenpflege-Unternehmen mit zwei Milliarden Euro Umsatz vertritt, fordert zudem Klarheit über die Finanzierung höherer Löhne.

Wichtig sei zudem, bestimmte Vorgaben für die Personalausstattung…


Vollständigen Artikel lesen