Projekt fördert psychosoziale GesundheitProjekt fördert psychosoziale Gesundheit

Etwa 60 Prozent der Bewohner stationärer Pflegeeinrichtungen sind von psychischen Erkrankungen, wie Demenz, Depressionen oder Angststörungen betroffen. Der Umgang mit diesen Krankheitsbildern stellt auch die Mitarbeiter vor große Herausforderungen.

Foto: Werner Krüper

Das Kooperationsprojekt der AOK Niedersachens, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) und der Landesvereinigung für Gesundheit Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen (LVG & AFS) hat eine Laufzeit vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2020. Interessierte (teil-)stationäre Pflegeeinrichtungen werden darin unterstützt, durch die Entwicklung präventiver und gesundheitsförderlicher Maßnahmen Rahmenbedingungen zu schaffen, um psychische Belastungsfaktoren der Bewohner oder Gäste abzubauen und psychische Ressourcen, zum Beispiel ihre Resilienzfähigkeit sowie das Empfinden von Lebenssinn, auszubauen. Beispielsweise können folgende Handlungsfelder bearbeitet werden:

  • Stärkung der Identität und Individualität
  • Erhalt und Förderung der persönlichen Beziehungen
  • Förderung des Lebens in Gemeinschaft


Vollständigen Artikel lesen