Projekt zur Nachwuchssicherung geht in die nächste RundeProjekt zur Nachwuchssicherung geht in die nächste Runde

Im Rahmen des Projekts „Nachwuchssicherung in den Pflegeberufen“ sollen Pflege-Azubis in Rheinland-Pfalz Schüler an allgemeinbildenden Schulen neugierig auf eine Ausbildung in der Alten- oder Krankenpflege machen.

Foto: Adobe Stocks/contrastwerkstatt

Ziel des Projektes war es, Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen für den Pflegeberuf zu interessieren. Dafür wurden gemeinsam mit Einrichtungen des Gesundheitswesens und der Pflege sowie Pflegeschulen 20 Netzwerke initiiert, um quer durchs Land Wahlpflichtkurse „Pflege und Gesundheit“ an allgemeinbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz zu etablieren. Dabei schlüpften Auszubildende der Pflegeschulen in die Rolle von Dozenten, um den Schülern einen authentischen und möglichst positiven Einblick in die Pflegeberufe zu vermitteln.

„Um weiterhin eine hochwertige pflegerische und gesundheitliche Versorgung der Menschen in Rheinland-Pfalz sicherzustellen, muss der Fokus der Fachkräftesicherung in der Pflege neben der Verbesserung der Beschäftigungsbedingungen verstärkt auf das Thema Nachwuchssicherung gelegt werden“, sagte Arbeits- und Sozialstaatssekretär
Vollständigen Artikel lesen