Projektteam favorisiert Qualifikationsmixmodell

Foto: Werner Krüper

Seit Einführung der Pflegeversicherung sind mehrere Versuche zur Einführung eines Personalbemessungsverfahrens in der vollstationären Pflege gescheitert. Im Zweiten Pflegestärkungsgesetz hat der Gesetzgeber einen erneuten Anlauf unternommen und die Vertragspartner der gemeinsamen Selbstverwaltung in der Pflege nach § 113 SGB XI beauftragt, bis Juni 2020 ein Verfahren zur einheitlichen Bemessung des Personalbedarfs in Pflegeeinrichtungen zu entwickeln und zu erproben. Entwickelt wird dieses Verfahren derzeit von einem Projektteam der Uni Bremen. Wie der Projektleiter Prof. Heinz Rothgang in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Altenpflege ausführt, geht es darum, auf Basis der Anzahl versorgter…


Vollständigen Artikel lesen