Promedica: Pflicht-Corona-Tests für Betreuungskräfte aus OsteuropaPromedica: Pflicht-Corona-Tests für Betreuungskräfte aus Osteuropa

Alle Betreuungskräfte, die die Promedica Gruppe aus Osteuropa nach Deutschland bringt, werden künftig auf das SARS-CoV-2-Virus getestet.

Foto: Adobe Stock/RioPatuca Images

„Wir brauchen eine 100 prozentige Sicherheit für unsere Kundinnen und Kunden in Deutschland, aber auch für unsere Alltagsbetreuerinnen selbst. Daher führen wir eine verbindliche und lückenlose Corona Testung unter 48 Stunden vor der Einreise ein“, sagt Peter Blassnigg, Geschäftsführer der Essener Promedica Gruppe.

Für die deutsch-polnische Unternehmensgruppe führe dieser Schritt zu hohen logistischen und finanziellen Aufwänden, so Promedica. Das Unternehmen arbeite dabei Hand in Hand mit einer großen, flächendeckend vertretenden, Laborkette zusammen.

Um Desinfektionsrisiken auszuschließen, transportierte die Unternehmensgruppe von Anbeginn der Pandemie alle Betreuungskräfte aus Polen, Bulgarien und Rumänien in gründlich desinfizierten Kleinbussen der firmeneigenen Busflotte von und nach Deutschland, so eine Pressemitteilung.


Vollständigen Artikel lesen