Präventionsprogramm "Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen" verlängert

Viele Senioren könnten mit der richtigen Unterstützung besser sehen.

Foto: Werner Krüper

“Seheinschränkungen, die sich meist schleichend über Jahre hinweg entwickeln, werden oft viel zu lange toleriert”, teilte das Blindeninstitut in Würzburg mit. Die meisten Pflegeeinrichtungen seien nicht ausreichend auf die Bedürfnisse sehbeeinträchtigter und blinder Menschen eingestellt. Dass sich eine Sehbeeinträchtigung durch Vorsorge und Therapien in ihrem Fortschreiten verlangsamen und teilweise ausgleichen ließe, sei Pflegenden oftmals nicht bewusst. Das Präventionsprogramm soll hier Aufklärungsarbeit leisten.

Im Rahmen von Augenüberprüfungen wurden laut Blindeninstitut rund 1 300 Senioren untersucht. Das Ergebnis: “Jeder zweite Bewohner wies Sehauffälligkeiten auf und erhielt die Empfehlung, dringend einen Augenarzt aufzusuchen. Im Durchschnitt leiden drei von vier Bewohnern unter einer Sehbeeinträchtigung, fünf Prozent sogar an…


Vollständigen Artikel lesen