Präventive Hausbesuche sollen Älteren helfen

Sozialministerin Carola Reimann dringt auf bessere Unterstützung von Senioren.

Foto: Philipp von Ditfurth

Stadtmitarbeiter sollen nach Angaben des Sozialministeriums Senioren bei den Besuchen Tipps zur altersgerechten Ausstattung der Wohnung sowie Hinweise auf Hilfsangebote wie Mittagstische, Einkaufshilfen und Nachbarschaftsaktivitäten geben. “In vielen Kommunen gibt es gute Angebote, die nicht alle kennen”, sagte Sozialministerin Carola Reimann (SPD) der Bild-Zeitung. Bei den Hausbesuchen sollten Experten unter anderem helfen, Risiken wie Stolperfallen zu entschärfen. “Manchmal hilft es bereits, ein Licht mit Bewegungsmelder anzubringen.”

Geplant sei, noch in diesem Jahr drei Modellkommunen zu finden, die das Hilfsmodell zunächst erproben. Bis 2022 sind dafür jährlich Zuschüsse in Höhe von 500 000 Euro vorgesehen. Danach wolle das Sozialministerium entscheiden, ob das Präventionsprojekt flächendeckend zum Einsatz kommt.

Um Pflegebedürftige finanziell…


Vollständigen Artikel lesen