Reimann verteidigt Anheben der Höchstarbeitszeit

Niedersachsen Sozialministerin Carola Reimann (SPD) möchte flexible Arbeitszeitmodelle während der Pandemie ermöglichen.

Foto: Tom Figiel

“Mit der getroffenen Regelung ermöglichen wir, dass in Berufsgruppen, die unmittelbar mit der Bekämpfung der Pandemie beschäftigt sind, zeitlich flexible Lösungen im Einklang mit dem Arbeitszeitgesetz gefunden werden können”, sagte Reimann. “Diese Allgemeinverfügung löst aber keine Verpflichtung aus, 60 Stunden pro Woche zu arbeiten.”

In der Praxis könnten beispielsweise Mehrschichtensysteme oder Arbeitsblöcke ermöglicht werden. Dies könne erforderlich werden, wenn es zu Covid-Ausbrüchen in einer Einrichtung wie einem Heim oder einer Klinik kommt und Personal in Quarantäne gehen muss. “Die Regelung kann aber auch für Beschäftigte von Not- und Rettungsdiensten oder von Behörden angewandt werden, wenn die Lage vor Ort dies erfordert”, so Reimann. Die Grünen im Landtag pochten darauf, den Pflegenotstand nicht auf Kosten der Beschäftigten zu beheben. “Die Pflegefachkräfte müssen wieder ausbaden, was die Politik seit langem…


Vollständigen Artikel lesen