Sektorenübergreifendes Projekt will Lösungen für den Fachkräftemangel erarbeiten

Die Kooperationspartner wollen Lösungen für die Integration von ausländischen Pflegefachkräften entwicklen – unter Berücksichtigung der individuellen Schwierigkeiten in den unterschiedlichen Einrichtungen. Foto: Adobe Stock/ Frank Gärtner

Gemeinsam mit Wissenschaftlern der Hochschule Fulda wollen die Pflegeeinrichtungen konkrete Lösungsansätze erarbeiten, wie die Integration internationaler Pflegekräfte gelingen und der Fachkräftemangel gelindert werden kann, heißt es laut Pressemitteilung.

Ziel sei es, durch Kooperation Lösungen für die individuellen Probleme der recht unterschiedlichen Pflegeeinrichtungen zu entwickeln. Vorhandene Integrationskonzepte sollen dazu analysiert, geeignete Konzepte praktisch erprobt und evaluiert werden. Schließlich sollen daraus Hilfen und Handlungsempfehlungen für Integrationsverantwortliche in anderen Pflegeeinrichtungen abgeleitet werden.

Das Projekt hat zunächst eine Laufzeit bis Ende 2022. Die sukzessive erreichten Erkenntnisse werden der Fachöffentlichkeit in Form von Publikationen oder Fachtagungen vorgestellt. Das Projekt “Integration Internationaler Pflegekräfte” ist eines von zehn Umsetzungsprojekten des “Regionalen Innovationszentrums…


Vollständigen Artikel lesen