So reagiert der bpa auf den neuen ArbeitgeberverbandSo reagiert der bpa auf den neuen Arbeitgeberverband

Hält nicht viel vom neuen Verband: bpa-Präsident Rainer Brüderle

Foto: Archiv

„Wer sich wie und warum zusammenschließt, ist gerade am Tag des Grundgesetzes, das die positive und negative Koalitionsfreiheit ausdrücklich festschreibt, eine freie Entscheidung der wenigen Kleinstverbände. Bei dieser parteipolitischen Show, die auf die Aushebelung der Tarifautonomie ausgerichtet ist, machen wir nicht mit“, sagte Brüderle.

„Von den Verbänden, die noch vor einem halben Jahr großartig einen gemeinsamen Arbeitgeberverband angekündigt haben, sind auffällig wenige übrig geblieben. So wird aus dem beabsichtigten Verband der Minderheit ein Verband der Nischenanbieter. Sie vertreten einen Bruchteil der Beschäftigten. Ob ein Arbeitsgericht geschweige denn das Bundesverfassungsgericht eine Allgemeinverbindlicherklärung eines von diesem Miniverband mit einer Minigewerkschaft in der Altenpflege abgeschlossenen Tarifvertrag anerkennt, ist aus unserer Sicht mehr als zweifelhaft. Wir sind auf jeden Fall auf alle Möglichkeiten vorbereitet und…


Vollständigen Artikel lesen