Soziale Teilhabe trotz Corona-Pandemie

Prof. Dr. Margareta Halek: “Die neue Leitlinie soll die Handlungsfähigkeit von Mitarbeitenden stärken und Orientierung geben.”

Foto: Uni Witten/Herdecke

Erstellt wurde zum einen die S1-Leitlinie zur “Sozialen Teilhabe und Lebensqualität in der stationären Altenhilfe unter den Bedingungen der COVID-19-Pandemie”. Sie umfasst 22 Handlungsempfehlungen, wie soziale Teilhabe von Bewohnern bei bestmöglichem Infektionsschutz gesichert werden kann. Dies betrifft auch Bewohner, bei denen der Verdacht auf eine Infektion besteht. “Es war uns besonders wichtig, dass auch in dieser herausfordernden Zeit soziale Teilhabe und Lebensqualität im Zentrum der pflegerischen Arbeit stehen. Die neue Leitlinie soll die Handlungsfähigkeit von Mitarbeitenden stärken und Orientierung geben”, so Prof. Dr. Margareta Halek vom Department für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke.

Die Autoren empfehlen zum Beispiel die Erstellung eines Pandemieplans, der die Wahrung der Würde der Personen mit Pflegebedarf in den Mittelpunkt…


Vollständigen Artikel lesen