Sozialministerin mahnt bessere Bezahlung von Pflegekräften anSozialministerin mahnt bessere Bezahlung von Pflegekräften an

„Wer Fachkräfte gewinnen oder halten will, muss faire Löhne zahlen“: Stefanie Drese (SPD), Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern.

Foto: Knoll

Gerade in Mecklenburg-Vorpommern bestehe in dieser Hinsicht „Nachholbedarf“, so Drese. Schließlich habe sich die Zahl der Pflegebedürftigen in ihrem Bundesland innerhalb von zwei Jahren um 15 Prozent auf mehr als 91.000 erhöht, aber bei der Gewinnung von Fachkräften hapere es weiterhin. Grund dafür sei unter anderem die vergleichsweise geringe Bezahlung der Pflegearbeit. So dürfe es unterschiedliche Mindestlöhne in Ost und West „nicht länger geben“, mahnte die Ministerin.

Erst unlängst hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angeregt, für Pflegefachkräfte eine Bezahlung von mindestens 2.500 Euro im Monat festzuschreiben (
Vollständigen Artikel lesen