Sozialministerium wehrt sich gegen Vorwürfe der Opposition

Das Sozialministerium von Manne Lucha (Grüne) weist die Vorwürfe, das Land habe “geschlafen” entschieden zurück. Im Gegenteil: Das Antragsverfahren für Antigen-Schnelltests sei schnell und unbürokratisch.

Foto: Dominik Lucha

Zuvor habe es von unterschiedlicher Seite geheißen, das Land habe geschlafen und deshalb gebe es viele Einträge von Infektionen in Alten- und Pflegeeinrichtungen. Das sei nicht richtig. Insgesamt seien dem Landesgesundheitsamt in den letzten Wochen im Vergleich zum Frühjahr nur ein Bruchteil der Erkrankungshäufungen und Fälle aus Pflegeheimen gemeldet. Im Vergleich zum Frühjahr seien Alten- und Pflegeheime keine Hotspots mehr, sondern hätten durch ihre klugen Konzepte dazu beigetragen, die Infektionszahlen zu senken. Auch dass es Lieferschwierigkeiten bei den Corona-Schnelltests gebe, sei falsch, so das Sozialministerium. Eine Abfrage bei den großen Einrichtungsträgern habe diesen Vorwurf nicht bestätigt.

Das Land Baden-Württemberg habe das
Vollständigen Artikel lesen