Sozialverband ruft nach "Pflege-Soli"

Hat vorgeschlagen, den Solidaritätszuschlag in einen “Pflege-Soli” umzuwandeln: Jutta Kühl, Vorsitzende des Landesverbandes Schleswig-Holstein des Sozialverbandes Deutschland (SoVD).

Foto: SoVD

Die politische und gesetzliche Umwandlung des Solidaritätszuschlags in einen “Pflege-Soli” würde die Pflege insgesamt entscheidend entlasten, so der Verband: “Sie würde zugleich die unzweifelhaft notwendige Höhervergütung der Pflegefachkräfte sowie eine ebenfalls dringliche Neuausrichtung der Personalbemessung ermöglichen.” Neu ist die Idee übrigens nicht – Kühl hatte den Vorschlag Anfang des vergangenen Jahres schon einmal gemacht.

Die “Pflege-Soli”-Anregung ist Teil eines Fünf-Punkte-Papiers, in dem der SoVD zentrale Forderungen zur Verbesserung der Pflegesituation zusammengefasst hat. Demnach sollen unter anderem pflegende Angehörige finanziell angemessen unterstützt und Altenpfleger nicht weiter schlechter bezahlt werden als Krankenpfleger.


Vollständigen Artikel lesen