Spahn: "Pflege braucht stärkere Tarifbindung und bessere Bezahlung"Spahn: "Pflege braucht stärkere Tarifbindung und bessere Bezahlung"

Hat angekündigt, die Bezahlung und die Tarifbindung in der Pflege verbessern zu wollen: der designierte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

Foto: Jens Spahn

„Wir haben derzeit einfach nicht genügend Pflegefachkräfte“, sagte der CDU-Politiker aus dem Münsterland im Interview mit dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ und deutete an, wie er diesen Zustand im Falle einer Ernennung zum Minister zu bekämpfen gedenkt: „Wir werden die Ausbildungskapazitäten erhöhen, die Bezahlung und die Tarifbindung in der Pflege verbessern.“ Zudem sagte Spahn, dass künftig mehr Geld in das Pflegesystem fließen müsse: „Zusätzliche Pflegekräfte werden ohne zusätzliches Geld nicht machbar sein.“

Ob der 37-Jährige wirklich Bundesgesundheitsminister in einer Großen Koalition wird, wird sich erst nach dem SPD-Mitgliederentscheid am kommenden Sonntag (4. März 2018) entscheiden. Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat ihn zumindest für das Ressort „Gesundheit“ in ihr Schattenkabinett berufen (wir…


Vollständigen Artikel lesen