Spahn soll neuer Bundesgesundheitsminister werden

Soll im Falle einer neuen Großen Koalition Bundesgesundheitsminister und damit für die Pflege zuständig werden: der CDU-Abgeordnete Jens Spahn aus dem Münsterland.

Foto: Stephan Baumann

Der 37-Jährige Westfale, zurzeit Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, sitzt für seine Partei seit 2002 als direkt gewählter Abgeordneter des münsterländischen Wahlkreises Steinfurt I – Borken I im Deutschen Bundestag. Hier war er seit November 2005 stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe “Gesundheit” CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss für Gesundheit. Er war Mitglied in der Koalitionsarbeitsgruppe von CDU/CSU und SPD, die die Gesundheitsrefiorm 2007 vorbereitete. Von 2009 bis 2015 war er Vorsitzender der Arbeitsgruppe “Gesundheit” und zugleich gesundheitspolitischer Sprecher der…


Vollständigen Artikel lesen