Spahn: „Volle Unterstützung für Gesundheitswesen und Pflege“Spahn: „Volle Unterstützung für Gesundheitswesen und Pflege“

Gesundheitsminister Jens Spahn will Einnahmeausfälle kompensieren, Bürokratie abbauen und Sanktionen aussetzen. Foto: BMG

Zwei Gesetzespakete haben nach dem Beschluss des Deutschen Bundestages am Mittwoch heute, 27. März auch die Zustimmung des Bundesrates erhalten. Sie sollen Gesundheitswesen und Pflege bei der Bewältigung der Corona-Epidemie unterstützen. Das teilte das Bundesgesundheitsministerium jetzt mit.

Mit dem „COVID19-Krankenhausentlastungsgesetz“ sollen wirtschaftliche Folgen aufgefangen, mit dem „Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ die Reaktionsfähigkeit auf Epidemien verbessert werden.

„Alle, die im Gesundheitswesen arbeiten, brauchen gerade jetzt unsere volle Unterstützung. Deswegen kompensieren wir Einnahmeausfälle, bauen Bürokratie ab und setzen Sanktionen aus“, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Dazu werde das „COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz“ neben Krankenhäusern und Ärzten vor allem auch Pflegeunternehmen unterstützen. Zum Beispiel indem sie…


Vollständigen Artikel lesen