Spahn will Zusammenarbeit mit Mexiko vertiefenSpahn will Zusammenarbeit mit Mexiko vertiefen

Spahn reist zum wiederholten Mal ins Ausland, um Pflegekräfte für die Arbeit in Deutschland zu begeistern. Foto: Maximilian König

Ich möchte, dass wir mit Ländern kooperieren, die über den eigenen Bedarf ausbilden“, sagte Spahn am 17. September beim „Berliner Salon“ des „RedaktionsNetzwerks“ in Berlin. „Was ich nicht möchte, ist, dass wir anderen Ländern die Pflegekräfte klauen“, betonte er zugleich. Unterdessen teilte die Bundesagentur für Arbeit am 18. September in Nürnberg mit, 100 Pflegerinnen und Pfleger aus Mexiko seien bereits in Deutschland eingetroffen. In Mexiko herrsche derzeit ein Überangebot an gut ausgebildetem Pflegepersonal. Es gehe darum, denjenigen Menschen eine Chance in Deutschland zu bieten, die in Mexiko trotz guter Ausbildung keine Chance auf einen Job hätten, sagte Daniel Terzenbach aus dem
Vorstand der Bundesagentur.

Am Freitag wird Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Mexiko um weitere Männer und Frauen werben, die nach Deutschland kommen sollen. Im Sommer war der Minister in ähnlicher Mission in den
Vollständigen Artikel lesen