SPD-Fraktionsspitze: Gewinne privater Heime begrenzen

Gewinne nicht auf dem Rücken von Pflegebedürftigen und Mitarbeitern erwirtschaften.

Foto:AdobeStock/Peter Atkins

In einem Positionspapier heißt es, Pflegeheime seien “gefragte Investitionsobjekte” geworden, wie die “Süddeutsche Zeitung” berichtet. Weil sich “die öffentliche Hand seit Einführung der Pflegeversicherung weitgehend aus der Pflegeheimförderung zurückgezogen” habe, seien es heute Kapitalinvestoren, die die Heime finanzierten.
“Immer mehr große Ketten drängen auf den Markt, die für anonyme Anleger Renditen erwirtschaften wollen”, betont die SPD-Gesundheitspolitikerin Heike Baehrens. Doch diese Gewinne dürften nicht auf dem Rücken der Pflegebedürftigen und der Mitarbeiter erwirtschaftet werden. Die gesetzliche Bevorzugung von privaten Betreibern beim Neubau von Einrichtungen müsse gestrichen werden.
Bereits im April hat der SPD-Parteivorstand gefordert, die Pflegeheimkosten für Bewohner und ihre Familien zu…


Vollständigen Artikel lesen