SPD will staatliche Förderung für Pflege-Weiterbildung

“Der Freistaat Thüringen muss etwas für Pflegekräfte tun”: Thomas Hartung, Gesundheitsexperte der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag.

Foto: SPD Thüringen

Bisher müssten Pflegehilfskräfte in Thüringen bei einer Weiterbildung Gehaltseinbußen von etwa 10.000 Euro hinnehmen, sagte Hartung. In anderen Bundesländern sei das aufgrund staatlicher Förderung nicht so. Das müsse auch für Thüringen das Ziel sein, so der Landtagsabgeordnete: “Immerhin brauchen wir diese Menschen.”

Anfang Juni wolle die SPD-Fraktion auf einer Klausur darüber beraten, wie die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte bis Ende der Legislaturperiode im Herbst 2019 verbessert werden könnten. Klar sei aber, dass der Freistaat Thüringen jetzt etwas für Pflegekräfte tun müsse, zumal die Haushaltslage selten gut sei.


Vollständigen Artikel lesen