Steigende Anteile für Heim-Bewohner kaum zu kompensieren

Bewohner stationärer Pflegeeinrichtungen müssen immer tiefer ins Portmonee greifen, um einen Heimplatz bezahlen zu können. Foto: Adobe Stock/ Ramona Heim

So stiegen die Eigenleistungen, welche die Bewohner von stationären Pflegeheimen in Baden-Württemberg monatlich zu bezahlen haben im Durchschnitt von 1 595 Euro (Stand 4.2.2018) auf 1 725 Euro (Stand 4.2.19). Die Differenz zum Vorjahr beträgt 130 Euro, was einer Steigerung von 8 Prozent entspricht. Im Bundesdurchschnitt lagen die Kosten bei einem Eigenanteil von 1 830 Euro monatlich noch höher, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbandes.

“Weder die Gehalts- noch die Rentensteigerungen des letzten Jahres können diesen Belastungssprung kompensieren”, so Biggi Bender, Leiterin der vdek-Landesvertretung Baden-Württemberg. Sie warnt, dass es nicht zu einer finanziellen Überforderung der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen kommen dürfe. So sei es mit der Einführung der sozialen Pflegeversicherung als fünfte Säule der gesetzlichen Sozialversicherung seiner Zeit ein wichtiges Ziel gewesen, die zunehmende Abhängigkeit Pflegebedürftiger von


Vollständigen Artikel lesen