Studie belegt: Altenpfleger verdienen unterdurchschnittlichStudie belegt: Altenpfleger verdienen unterdurchschnittlich

Eine Studie belegt es: Die Brutto-Stundenlöhne von examinierten Altenpflegekräften liegen mit durchschnittlich 14,24 Euro deutlich niedriger als der Mittelwert für alle Beschäftigten in Deutschland von 16,97 Euro.

Foto: vege_Fotolia

Das niedrige Einkommen sei ein zentraler Faktor, der eine Beschäftigung in der Altenpflege und anderen sozialen Dienstleistungsberufen unattraktiv mache, konstatieren die Böckler-Expertinnen Christina Schildmann und Dorothea Voss in ihrer Untersuchung. Weitere Hürden, den Altenpflegeberuf zu ergreifen oder ihm treu zu bleiben, seien körperliche und seelische Überlastung (oft infolge zu schlechter Personalausstattung) und ungünstige Arbeitszeiten (oft am Abend oder am Wochenende). Die Wissenschaftlerinnen der Düsseldorfer Stiftung warnen vor einem „Teufelskreis“: Überlastete Beschäftigte würden häufiger krank, stiegen aus dem Beruf aus oder müssten sogar unfreiwillig vorzeitig in den Ruhestand gehen.

Um…


Vollständigen Artikel lesen