Studie vergleicht Arbeitsbedingungen in der AltenpflegeStudie vergleicht Arbeitsbedingungen in der Altenpflege

Wie in Deutschland klagen auch Pflegekräfte in Schweden und Japan einer Studie zufolge über Zeitdruck, Erschöpfung und prekäre Arbeitsverhältnisse. Foto: Krüper

Deren Studie wurde von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf gefördert und am Dienstag veröffentlicht . Doch ein „best-practice“-Beispiel, das gute Leistungen für Pflegebedürftige, gute Arbeitsbedingungen für Pflegende und eine gesicherte Finanzierung zusammenbringt, gebe es bislang in keinem Land.

Für die Studie wurden Daten aus den Jahren 2005 bis 2012 erfasst, die sich auf insgesamt 2.500 Beschäftigte beziehen. Mit Blick auf die Arbeitsbedingungen laufe in Schweden manches besser, lautet ein Fazit. Das skandinavische Land tue sich immerhin durch eine umfassende Qualifizierungsstrategie für die Beschäftigten hervor. Deutschland verfüge über ein relativ hohes Qualifikationsniveau in der ambulanten Pflege, die stationären Einrichtungen stünden in dieser Hinsicht allerdings relativ schlecht da. Die Sozialwissenschaftlerin Theobald sprach sich daher für mehr berufsbegleitende Angebote aus.

Atypische Beschäftigung ist in den…


Vollständigen Artikel lesen