Corona: Fehlende Nofallpläne in der ambulanten PflegeCorona: Fehlende Nofallpläne in der ambulanten Pflege

Aktuell vertrauen die Landkreise und Kommunen auf die Pflegedienste, die trotz der Erkrankung einzelner Mitarbeiter noch in der Lage sind, die Patienten zu Hause zu versorgen. Sollte sich die Lage verschärfen, müssten konkrete Notfall­pläne greifen. Doch diese scheint es in vielen Kommunen noch nicht zu geben.

...

Heimleiter warnt vor Vereinsamung der BewohnerHeimleiter warnt vor Vereinsamung der Bewohner

Der Kreis Heinsberg hatte Angehörigen und Gästen angesichts der starken Ausbreitung des Virus dringend davon abgeraten, Pflegeeinrichtungen zu besuchen. Die strengen Vorschriften rund um das Coronavirus belasten die Bewohner der Altenheime im Kreis Heinsberg stark.

...

Ethikrat befürwortet Einsatz von Robotik in der PflegeEthikrat befürwortet Einsatz von Robotik in der Pflege

Robotertechnik kann pflegebedürftigen Menschen zu einer höheren Lebensqualität verhelfen und die Arbeit von Pflegekräften erleichtern, wenn der Mensch im Mittelpunkt steht. Zu dieser Einschätzung kommt der Deutsche Ethikrat in seiner am Dienstag in Berlin veröffentlichten Stellungnahme "Robotik für gute Pflege".

...

Als Pflegedienst richtig mit dem Coronavirus umgehenAls Pflegedienst richtig mit dem Coronavirus umgehen

Die Zeitschrift Häusliche Pflege hat ein kostenloses Whitepaper zum richtigen Umgang mit der neuen Variante des "Coronavirus" veröffentlicht. Dirk Cremer, Geschäftsführer des Pflegedienstes VITAL, beschreibt darin, wie Kunden und Mitarbeiter effektiv geschützt werden können und welche Gesetze zu beachten sind.

...

Mitarbeiter nicht 14 Tage in Quarantäne stellenMitarbeiter nicht 14 Tage in Quarantäne stellen

Könnte das auch für Altenheime gelten? Die Stadt und die Region Aachen weichen von den Empfehlungen des RKI zum Coronavirus ab, um den Betrieb von Krankenhäusern sicherzustellen. Bei einer Infektion in der Belegschaft auf einer Station werden Mitarbeiter ohne Krankheits-Symptome nicht mehr vorsorglich unter Quarantäne gestellt.

...

Projekt zur ambulanten Versorgung im Katastrophenfall gestartetProjekt zur ambulanten Versorgung im Katastrophenfall gestartet

Im Projekt "Aufrechterhaltung der ambulanten Pflegeinfrastruktur in Krisensituationen", kurz: AUPIK, soll herausgefunden werden, wie Menschen, die ambulant versorgt werden, in den Katastrophenschutz eingebunden sind. Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt ist jetzt mit einem Treffen der Konsortialpartner in Tübingen gestartet.

...

Was brauchen die Männer in Heimen?Was brauchen die Männer in Heimen?

Die Verweildauer von Männern in stationären Einrichtungen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, so das Ergebnis einer Studie vom Alters-Institut des Evangelischen Johanneswerks. Danach lebt ein Drittel der männlichen Bewohner mittlerweile länger als zwei Jahre im Pflegeheim. Aber nicht nur das – auch ihr Anteil steigt in den stationären...

Mehr Anerkennung für die Sorge-ArbeitMehr Anerkennung für die Sorge-Arbeit

Mit bundesweiten Aktionen wirbt der Equal Care Day am Samstag für mehr Anerkennung von Sorge-Arbeit. Nach Angaben der Organisatoren machen Veranstaltungen in rund 30 Städten darauf aufmerksam, dass Kindererziehung und Pflege überwiegend von Frauen übernommen werden.

...

Das sollten Pflegeheime und ambulante Dienste beachtenDas sollten Pflegeheime und ambulante Dienste beachten

Der Corona-Virus breitet sich weltweit aus. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Fälle. Gefährlich ist die neuartige Atemwegserkrankung COVID-19 besonders für ältere Menschen mit Vorerkrankungen. Also für die Menschen, die in Pflegeeinrichtungen oder durch ambulante Dienste gepflegt werden.

...

Saarland wird zur bundesweiten ModellregionSaarland wird zur bundesweiten Modellregion

Rund 3500 Saarländerinnen und Saarländer zwischen 60 und 85 Jahren werden in der ersten März-Woche ein Schreiben des saarländischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in ihrem Briefkasten finden, mit dem Ministerin Monika Bachmann eine landesweite Seniorenbefragung startet.

...

Pflegekammer-Streit: Koalition setzt auf VollbefragungPflegekammer-Streit: Koalition setzt auf Vollbefragung

Im Streit um die Zukunft der Pflegekammer in Niedersachsen setzen die Koalitionspartner von SPD und CDU auf eine Vollbefragung der Mitglieder. "Unsere Geduld ist am Ende, und jetzt entscheiden die Pflegekräfte selbst, wie es weitergehen soll", sagte die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder jetzt im Landtag in Hannover.

...

Es fehlen 100.000 PflegekräfteEs fehlen 100.000 Pflegekräfte

In den Altenpflegeheimen in Deutschland werden einem Gutachten der Universität Bremen zufolge mehr als 100.000 Pflegerinnen und Pfleger zusätzlich gebraucht, um die hohe Arbeitsbelastung zu senken und eine angemessene Betreuung zu gewährleisten.

...