24-Stunden-Betreuung nur mit zusätzlichen Angeboten rechtssicher24-Stunden-Betreuung nur mit zusätzlichen Angeboten rechtssicher

"Eine Betreuung in privaten Haushalten mit nur einer Betreuungskraft kommt nicht ohne zusätzliche Betreuungsangebote aus, wenn eine 24-Stunden-Betreuung rechtssicher realisiert werden soll." Das hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales auf eine Anfrage des ARD-Mittagsmagazin vom 29. Februar 2020 klargestellt.

...

Hamburg soll Pflegenotruf bekommenHamburg soll Pflegenotruf bekommen

Hamburg soll einen Pflegenotruf bekommen, der rund um die Uhr zu erreichen ist. Ziel sei es, Angehörige von Pflegebedürftigen in Krisensituationen zu entlasten, sagte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) im Gespräch mit NDR 90,3 und dem "Hamburg-Journal". Die Hamburger Gesundheitsbehörde bestätigte den Bericht jetzt.

...

Jetzt Tickets sichernJetzt Tickets sichern

Vom 24. bis 26. März 2020 wird das Messegelände in Hannover zum Zentrum der nationalen Pflegebranche und wichtigster Treffpunkt für Manager, Heim- und Pflegedienstleiter.

...

Pläne zur E-Patientenakte nehmen Gestalt anPläne zur E-Patientenakte nehmen Gestalt an

Das Bundesgesundheitsministerium hat den Entwurf für ein "Patientendaten-Schutzgesetz" zur Abstimmung in die Bundesregierung gegeben. Das Gesetz soll sicherstellen, dass die Daten, die Patienten ab 2021 in die neue elektronische Patientenakte eintragen lassen können, sicher sind.

...

Kommission einigt sich auf höhere Mindestlöhne in der PflegeKommission einigt sich auf höhere Mindestlöhne in der Pflege

Beschäftigte in der Altenpflege sollen höhere Mindestlöhne erhalten. Ab 1. Juli 2020 sollen die Mindestlöhne für Pflegehilfskräfte im Osten und im Westen in vier Schritten auf einheitlich 12,55 Euro pro Stunde steigen. Darauf habe sich die Pflegekommission einstimmig geeinigt, teilte das Bundesarbeitsministerium jetzt in Berlin mit.

...

Krankenkassen kooperieren gegen AbrechnungsbetrugKrankenkassen kooperieren gegen Abrechnungsbetrug

Zur konsequenten Verfolgung von Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen wollen die gesetzlichen Krankenkassen in Thüringen enger zusammenarbeiten. Jahr für Jahr entstünden den Kranken- und Pflegekassen Schäden in Millionenhöhe etwa durch Abrechnung nicht erbrachter Leistungen , teilten die in Thüringen vertretenen Kassen jetzt mit.

...

Pflegekräfte beklagen hohe körperliche BelastungPflegekräfte beklagen hohe körperliche Belastung

Die körperliche Belastung von Beschäftigten in den Pflegeberufen ist nach deren eigener Einschätzung deutlich höher als bei anderen Arbeitnehmern. Rund jeder Dritte arbeitet demnach häufig an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit - gut doppelt so viele wie in allen anderen Berufen.

...

bpa: "Altenpflege steht bei neuer Ausbildung hinten an"bpa: "Altenpflege steht bei neuer Ausbildung hinten an"

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) in Brandenburg sieht die Altenpflege bei der Refinanzierung der neuen Ausbildungsumlage unfair behandelt. Die Bedürfnisse der Krankenhäuser würden zuerst berücksichtigt und die Altenpflege müsse wieder zurückstehen, so Ellen Fährmann, bpa-Landesvorsitzende in Brandenburg.

...

WohnPunkt RLP wird in Rheinland-Pfalz ausgeweitetWohnPunkt RLP wird in Rheinland-Pfalz ausgeweitet

Gerade in kleinen Dörfern brauchen wir Wohn-Pflege-Angebote, die vor Ort entwickelt werden und so lokale Gegebenheiten in besonderem Maße berücksichtigen können", sagte die Sozialministerin von Rheinland-Pfalz, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarungen mit fünf neuen Initiativen.

...

Zeitarbeit: Vermittler kündigt Preisobergrenze anZeitarbeit: Vermittler kündigt Preisobergrenze an

Das Berliner Unternehmen InSitu will eine Preisobergrenze für die mit ihm kooperierenden Zeitarbeitsunternehmen im Bereich Pflege einzuführen. Das gab das Unternehmen am 22. Januar bekannt. Ziel sei, die in Teilen überhöhten Preise für Leiharbeit auf ein adäquates Maß zu reduzieren.

...

IPReG: keine Teilhabeprüfung?IPReG: keine Teilhabeprüfung?

Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) hat für sein Intensivpflegegesetz IPReG einen Dämpfer vom Bundesjustizministerium bekommen: Die geplante Teilhabeprüfung durch den Medizinischen Dienst solle gestrichen werden, sagte der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes.

...

Landesregierung: "Verbesserung der Pflege ist Kernaufgabe"Landesregierung: "Verbesserung der Pflege ist Kernaufgabe"

Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) will 2020 das Niedersächsische Pflegegesetz novellieren. Unter anderem will sie dafür sorgen, dass nur noch Pflegeanbieter Investitionszuschüsse erhalten, die tarifgerecht bezahlen. Das sagte die Politikerin am 22. Januar bei der Landespflegekonferenz in Hannover.

...

Ausbildung: Umlagebescheide kommen im FebruarAusbildung: Umlagebescheide kommen im Februar

Träger von Pflegeeinrichtungen in Niedersachsen werden bis zum 7. Februar Umlagebescheide im Rahmen der neuen Pflegeausbildung erhalten. Das hat die Pflegeausbildungsfonds Niedersachsen GmbH auf Nachfrage der Redaktion Häusliche Pflege mitgeteilt.

...