Region Allgäu plant ersten Pflegegipfel

Im Februar treffen sich berufliche Altenpfleger aus der Region Allgäu-Oberschwaben (Baden-Württemberg) zum ersten Pflegegipfel. Thematische Schwerpunkte seien die Arbeitsbedingungen, die neue Pflegeausbildung, das Pflegelöhneverbesserungsgesetz und der Pflege-TÜV.

...

Baden-Württemberg stellt mehr Geld bereit

Um dringend benötigte Kurzzeitpflegeplätze zu schaffen, hat Baden-Württemberg mit dem Förderprogramm "Solitäre Kurzzeitpflege" im vergangenen Jahr insgesamt 7,6 Millionen Euro bereitgestellt. Wie Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha am 15. Januar in Stuttgart mitteilte, wurden die Fördermittel bereits komplett abgerufen.

...

Land fördert Kommunale Pflegekonferenzen

Die Landesregierung stellt 1,5 Millionen Euro für die Einrichtung von Kommunalen Pflegekonferenzen zur Verfügung. Dies teilte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha (Grüne) am 19. Dezember in Stuttgart mit.

...

Stambulantes Modellprojekt in Wyhl wird weitergeführt

Das Hausgemeinschaftsmodell im Wyhler Pflegeheim "Haus Rheinaue" der BeneVit-Gruppe kann fortgeführt werden.Das berichten verschiedene Medien unter Berufung auf den Bundestagsabgeordneten Peter Weiß (CDU), der wiederum die Info vom Bundesgesundheitsministerium hat.

...

Erfolgreicher Auftakt in Ulm

Mehr als 350 Teilnehmer informierten sich beim ersten AltenpflegeKongress der neuen Staffel 2019/2020 in Ulm zu top-aktuellen Themen wie der neuen Qualitätsprüfung und der neuen generalistischen Pflegeausbildung.

...

Modellprojekt für rehabilitative Kurzzeitpflege startet

Pro Jahr sollen zukünftig bis zu 5.000 Menschen vor Pflegebedürftigkeit bewahrt werden, indem sie nach einem Klinikaufenthalt während der Kurzzeitpflege fit für den Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik gemacht werden. Dies ist das Ziel eines neuen Modellprojekts für Rehabilitative Kurzzeitpflege (REKUP) in Baden-Württemberg.

...

Einzelzimmer-Vorgabe für Pflegeheime wird gelockert

Das Sozialministerium reagiert auf den Mangel an Kurzzeitpflegeplätzen in Baden-Württemberg. Die Behörden können Pflegeeinrichtungen unter bestimmten Voraussetzungen bis zum Jahr 2034 von der Regel befreien, nach der es grundsätzlich Einzelzimmer geben soll.

...

Höhe der Nachtzuschläge bleibt strittig

Zur Höhe des Nachtzuschlags in nicht tarifgebundenen stationären Pflegeeinrichtungen gibt es weiter keine einheitliche gesetzliche Regelung. Während das Landesarbeitsgericht (LAG) Baden-Württemberg einer Dauernachtwache unlängst einen Nachtzuschlag von 20 Prozent zusprach, hielt das LAG Rheinland-Pfalz 25 Prozent für angemessen.

...

Innovationsprogramm Pflege 2020 gestartet

In Baden-Württemberg sind etwa 400.000 Menschen auf Pflege angewiesen. 75 Prozent werden zu Hause versorgt und knapp 60 Prozent ausschließlich durch Angehörige. Das Ministerium für Soziales und Integration stellt deshalb im kommenden Jahr für das Innovationsprogramm Pflege erneut Mittel in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro zur Verfügung.

...

Keine freien Plätze in Pflegeheimen

Jeden Monat müssen Pflegeheime in Baden-Württemberg tausenden anfragenden Familien eine Absage erteilen, weil keine freien Plätze vorhanden sind. Das belegt eine aktuelle Befragung.

...

Handarbeiten als Mittel gegen Gedächtnisverlust

Helfen Häkeln oder Stricken womöglich gegen Demenz? Laut Analyse eines Forscherteams am Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) könne Handarbeit in hohem Alter das Demenz-Risiko um etwa 40 Prozent reduzieren, heißt es in einem Aufsatz der Karlsruher Wissenschaftler in der US-amerikanischen Fachzeitschrift "<a data-orighref="https://n.neurology.org/content/early/2019/07/10/WNL.0000000000007897" href="https://n.neurology.org/content/early/2019/07/10/WNL.0000000000007897" target="_blank"...

2

Für den Ausbau der Kurzzeitpflege stellt das Land Baden-Württemberg mit dem Förderprogramm "Solitäre Kurzzeitpflege" insgesamt 7,6 Millionen Euro bereit, von denen nun 2,7 Millionen Euro an die ersten drei Einrichtungen in Bruchsal, Wertheim und Bad Schönborn fließen.

...